+49 30-22 05 6 44 05 office@petsdeli.de

Stafford-Mix Woody sucht ein neues Zuhause

Tag der offenen Tür im Tierheim Berlin. Die Sonne lacht, und die Menschen haben ein offenes Herz für die Tiere. Woody, ein großer, kräftiger Stafford-Mix, erkennt sofort seine Chance auf ein neues Zuhause. Er zeigt sich von seiner besten Seite und schaut jedem Besucher erwartungsvoll und freudig entgegen. Es könnte ja ein potenzieller Freund darunter sein, der ihm viel Liebe schenkt.

Hund aus Tierheim

Der Stafford-Mix Woody ist ein freundlicher und verträglicher Vertreter seiner Rasse. ©TVB/Clara Rechenberg

Traurig blickt er mit seinen treuen Hundeaugen den Menschen hinterher, wenn sie an seiner Box vorüberziehen. Wieder nichts. Seit fast sechs Jahren wartet der achtjährige Woody nun schon im Tierheim auf ein neues Frauchen oder Herrchen. Das Problem ist, dass Staffordshire Terrier zu den sogenannten Listenhunden zählen. Diese Tiere gelten als gefährlich und sind schwer vermittelbar. Die Vorurteile sind einfach zu groß. Woody beweist das Gegenteil: Er ist ein ruhiger Vertreter seiner Rasse und sehr verträglich.

Im Tierheim Berlin, das 2001 in einen großzügigen Neubau am Hausvaterweg 39 in Hohenschönhausen-Falkenberg umgezogen ist, warten zur Zeit 1500 Tiere auf neue Besitzer. Die Bandbreite ist unglaublich groß. “Jährlich versorgen wir über 10.000 Tiere”, sagt Pressesprecherin Annette Rost. Elf fest angestellte Tierärzte achten darauf, dass die Tiere untersucht und bei Krankheit oder Verletzungen optimal versorgt werden. Wer sich hier in ein Tier “verliebt” und es mit nach Hause nehmen will, kann sicher sein, dass alles in Ordnung ist.

Ein Tier bedeutet Verantwortung

Aber wie findet man den idealen Tierpartner? “Man braucht Zeit und Geduld. Sympathie spielt natürlich eine große Rolle. Zudem muss das Tier zum eigenen Leben passen und umgekehrt. Ein sportlicher Hund mit hohem Bewegungsdrang braucht, um glücklich und zufrieden zu sein, auch einen ebenso bewegungsfreudigen Besitzer”, rät Annette Rost. Das bedeutet: Jeder sollte genau abwägen, ob er Zeit genug hat, sich um einen vierbeinigen Begleiter ausreichend zu kümmern. Ein 16-Stunden-Arbeitstag ist da keine ideale Voraussetzung. Zu bedenken ist auch, dass man dieses Tier im Durchschnitt zehn bis 15 Jahre besitzt. Eine lange Zeit, in der sich viel verändern kann. Kurz: Mit der Anschaffung eines Tieres übernimmt man eine große Verantwortung.

Tierheim Berlin

Das Tierheim Berlin zählt mit seinen 56 Hektar zu den größten Einrichtungen weltweit. ©TVB

Wer sich nicht ganz sicher ist, findet im Tierheim Berlin kompetente Ansprechpartner, die ihm bei der Auswahl und später auch nach der Vermittlung hilfreich zur Seite stehen. “Unsere Pfleger setzen sich mit den Tieren auseinander und geben ihr Wissen gerne weiter”, bestätigt Annette Rost. Die neuen Besitzer werden selbstverständlich über eventuell überstandene Krankheiten oder Verhaltensstörungen der Tiere aufgeklärt.

Ist das Tier dauerhaft erkrankt und benötigt deshalb Medikamente und Behandlung, so wird es in der Praxis des Tierheims kostenfrei behandelt und erhält dort auch die notwendigen Medikamente. Denn auch kranke Tiere sollen eine Chance haben.

Aufenthaltsdauer beträgt rund 448 Tage

“Jedes Leben ist wichtig”, lautet die Philosophie des Tierschutzvereins für Berlin und Umgebung. Alle in Not geratenen Haus- und Wildtiere finden im Tierheim Berlin eine Bleibe. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer beträgt 448 Tage. Aber selbst wenn ein Tier über Jahre nicht vermittelt werden kann, bekommt es vor Ort  sein Gnadenbrot. Deutschlands erstes Tierheim, eingeweiht im Jahr 1901 in Berlin-Lankwitz, ist heutzutage eines der größten (56 Hektar) und modernsten Einrichtungen weltweit.

Beste Voraussetzungen für herrenlose Kreaturen. Sie bekommen alles, was sie zum Leben brauchen. Fast alles. Nur eine Sehnsucht bleibt. Die Tiere möchten gern ein “eigenes” Zuhause, wo sie glücklich sein und andere glücklich machen können.

Woody, der kluge Stafford-Mix, hat die Hoffnung nicht aufgegeben. Eines Tages wird schon einer kommen, der ihn mitnimmt und einfach nur lieb hat. Das hat er auch verdient.

Genauso wie alle seine Artgenossen in den unterschiedlichsten Tierheimen Europas und der Welt. Geben Sie den herrenlosen Tieren eine zweite Chance. Sie werden es Ihnen danken.

 

Wenn Sie das Vertrauen von Woody erlangen und ihm ein Zuhause schenken möchten, melden Sie sich bitte unter der Rufnummer +49 30 768 88 173 (Tierheim Berlin).

 

 

Buttom:Jetzt zum Shop

banner

Kommentare (0)