+49 30-22 05 6 44 05 office@petsdeli.de
©LauraVl, Shutterstock.com

©LauraVl, Shutterstock.com

Werdende Eltern, egal ob es ein Zwei- oder Vierbeiner wird, haben viel um die Ohren. Welpen versüßen uns durch ihre verspielte und freimütige Art den Alltag, sind aber auch mit viel Arbeit verbunden. Trotzdem denkt man später an diese Zeit besonders gerne zurück – mit einem weinenden und einem lachenden Auge, denn: Wenn das drollige Bündel erst einmal da ist, fällt einem häufig auf, dass man doch nicht alles bedacht hat. Die besten Schuhe wurden zerbissen, der gute Perser-Teppich dient als Toilette und umgerissene Mülleimer erwarten einen nicht selten beim Aufstehen. Wie Sie einige Malheure im Heim verhindern können und auch Ihren Welpen schützen, das erfahren Sie in diesem Artikel.

Was bringt es eine Wohnung “welpensicher” zu machen?

©Olympia, Shutterstock.com

©Olympia, Shutterstock.com

Wenn man sich einen Welpen ins Haus holt, leidet häufig die Einrichtung, herumliegende Kleidungsstücke und sämtliche Dinge, auf denen herumgekaut werden kann unter dem kleinen Fellknäuel. Kurzum: Eine Wohnung auf den Welpen vorzubereiten und gewisse Bereiche unzugänglich zu machen oder Gegenstände wegzupacken, macht die gemeinsame Zeit für Sie und den Welpen wesentlich entspannter. Sie müssen Ihr kleines Fellbündel nicht so häufig ermahnen und der Welpe muss auf der anderen Seite nicht so viele strenge Worte von Ihnen zu hören bekommen. Auch der Geldbeutel leidet deutlich weniger darunter, wenn die Wohnung einigermaßen auf einen Welpen vorbereitet wird und weniger kaputt geht. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist zudem, dass Ihr Welpe sich teilweise ernsthaft verletzen kann, wenn er in der ungesicherten Wohnung unbeaufsichtigt herumtollt – Prävention dient also auch der Sicherheit und Gesundheit des Tieres.

1…2…3.. Welpensicher!

  • Teure Textilien, besonders Teppiche, sollten Sie für die erste Zeit sicher vor dem Welpen verstauen, bis dieser stubenrein ist
  • Lassen Sie keine scharfen Gegenstände oder Messer auf erreichbaren Tischflächen liegen, damit der Welpe sich nicht versehentlich verletzt
  • Beaufsichtigen Sie Ihren Welpen, wenn er auf erhöhten Flächen wie z.B. der Couch oder dem Bett sitzt, damit er sich beim Herunterspringen nicht verletzt
  • Lassen Sie keine Schuhe oder sonstige Gegenstände, die Ihnen lieb sind auf dem Boden liegen
  • Räumen Sie für den Welpen erreichbare Regale leer, damit er nicht ggf. gegen Dokumente uriniert oder diese anknabbert
  • Verschließen Sie den Mülleimer, leeren Sie ihn vor dem Schlafengehen aus oder besorgen Sie sich einen Müll, der so hoch ist, dass Ihr junger Hund nicht herankommt
  • Besorgen Sie Ihrem Welpen ein geeignetes Kauspielzeug oder Kausnacks, damit er seinen Kaudrang befriedigen kann und ihn nicht an Ihren Wertgegenständen auslässt
  • Sorgen Sie für Einmal-Toiletten und genug Auslauf, damit das kleine und große Geschäft immer dort landen, wo sie hinsollen und der Welpe direkt das “richtige” Verhalten lernt

banner

Kommentare (0)