+49 30-22 05 6 44 05 office@petsdeli.de

Wie erkenne ich die Symptome von Heuschnupfen bei Hunden und Katzen?

Heuschnupfen bei Hunden

©Marcella Miriello, Shutterstock

Zu den Symptomen einer Allergie gehört beispielsweise eine juckende Haut am ganzen Körper. Die Tiere kratzen und beißen sich dann vermehrt oder legen sich auch gerne auf kühlende Flächen. Durch das Kratzen können gereizte, haarlose oder sogar wunde Stellen entstehen. Durch das Einatmen von Allergenen kommt es häufig auch zu Atembeschwerden. Das stetige Einatmen von diesen Allergenen, führt im Laufe der allergischen Reaktion zum Anschwellen von den Schleimhäuten der Atemwege und äußert sich in Form von Atemgeräuschen oder Atemnot. Auch tränende Augen und Ausfluss aus der Nase können vereinzelt auftreten, wenn auch nicht so häufig wie bei den allergischen Reaktionen von Menschen. Die Bindehaut im Auge des Tieres ist dann gerötet oder man sieht eine sogenannte Tränenstraße (= feuchtes, verklebtes Fell am Augeninnenwinkel).

Wie kann die Diagnose auf eine bestimmte Allergie festgestellt werden?

Die Diagnose muss von einem Tierarzt festgestellt und abgeklärt werden, da auch anderen Allergien, wie beispielsweise eine Hausstaub-Futtermilben-Allergie, die Ursache der Leiden sein könnte. Erste Hinweise geben Ihnen aber schon die oben genannten Symtome und auch das zeitliche Auftreten der Beschwerden. Allergische Symptome treten vor allem zwischen April und Mai oder im September und Oktober auf, so wie häufig auch beim Spaziergang im Freien. Die Führung eines Allergie-Tagebuchs kann Ihnen und dem Tierarzt bei der Diagnose der Allergie helfen. Ebenso gibt Ihnen das Alter Ihres Lieblings den Hinweis, ob es sich tatsächlich um eine Allergie handelt; in den meisten Fällen sind schon in den ersten Lebensjahren Anzeichen für Allergien zu erkennen. Weiterführend können Ihnen spezielle Untersuchungen beim Tierarzt wie z.B. Blut-oder Hauttests, weitere Informationen zur Allergie Ihres Tieres verschaffen.

Wie behandelt man Heuschnupfen bei Hunden und Katzen?

Eine Therapie versucht in diesem Fall entweder die Symptome zu mildern oder die Ursache der allergischen Reaktionen zu bekämpfen. Neben Medikamenten kann hier auch ein homöopathischer Ansatz, Heilkräuter oder Akupunktur, Linderung verschaffen. Mit einer spezifischen Immuntherapie versucht man eine allergische Reaktion langfristig zu reduzieren. Zur Unterstützung des Immunsystem tragen Antioxidantien, wie z.B. Vitamine oder die Zugabe von ungesättigten Fettsäuren, welche Sie beispielsweise im Pets Deli Leinöl oder im Pets Deli Lachsöl finden, bei. Regelmäßige Bäder und das Kurzhalten des Fells ist ebenso bei allergischen Tieren zu empfehlen und kann häufig bei der Linderung der Symptome helfen.

Button mit Aufschrift "Jetzt zum Pets Deli Shop"

Pets Deli Banner

Kommentare (0)