+49 30-22 05 6 44 05 office@petsdeli.de

„Gelenkprobleme“ bei Katzen und Hunden meint im Allgemeinen eine Veränderung der Gelenke, die durch eine anormale oder normale Abnutzung verursacht werden. Die Schmerzen und Behinderungen, welche mit dieser Abnutzung einhergehen, werden dadurch hervorgerufen, dass sich das Knorpelgewebe schneller abnutzt, als es nachgebildet werden kann. Die Knorpel wirken wie Polster, die die Knochen schützen. Bei einer Abnutzung dieser Knorpel nimmt die Beweglichkeit ab, die Gelenke versteifen sich und es kommt häufig zu Schmerzen und einer körperlichen Bewegungsbeeinträchtigung.

Erkennen von Gelenkproblemen beim Haustier

Gelenkprobleme bei Haustieren

©ktsdesign, Shutterstock.com

Bei Hunden ist ein Gelenkleiden häufig schneller zu erkennen als bei Katzen. Hunde stehen weniger gern auf, sind steif in ihren Bewegungen und steigen ungern Treppen oder springen auf die Couch. Oftmals bleiben Hunde auch beim Spaziergang zurück oder ermüden schneller. Katzen hingegen sind oft weniger aktiv und ruhen sich mehr aus, weshalb Gelenkprobleme bei Katzen meist später diagnostiziert wird. Auch Katzen ziehen sich zurück, springen nur noch widerwillig von etwas herab oder auf etwas herauf und weisen einen steifen Gang auf. Vermindertes nutzen der Katzentoilette kann auch ein Hinweis auf Gelenkprobleme sein.

Was kann ich gegen Gelenkproblemen bei Katzen und Hunden tun?

Gelenkprobleme bei Hunden und KatzenDadurch dass Gelenkprobleme häufig erblich bedingt sind, durch Übergewicht hervorgerufen werden können oder erst mit dem hohen Alter auftreten sind Sie meist nicht heilbar, können jedoch durch die richtige Ernährung gemildert werden. Eine richtige Ernährung kann Ihrem Tier dabei helfen die Steifheit zu mindern und auch ein Fortschreiten der Beschwerden zu verlangsamen. Bei den ersten Anzeichen von Gelenkproblemen sollte schnell gehandelt werden, da sich sonst das Knorpelgewebe womöglich so weit abbaut, dass eine Operation erforderlich sein kann. Eine vorbeugende Ernährung für gelenkkranke Katzen und Hunde sollte reich an EPA und Omega-3-Fettsäuren sein. Die Omega-3-Fettsäuren können nachweislich den Knorpelabbau verringern und mindern dadurch die Beschwerden von Gelenkproblemen. Die Frische-Menüs von Pets Deli für Hunde mit Weißfischfilet, Karotten, Banane und wahlweise Reis und die Frische-Menüs von ETS DELI für Katzen mit Weißfischfilet, Banane und wahlweise Reis enthalten jene essenziellen Fettsäuren und sind dadurch bestens für eine Ernährung von gelenkkranken Tieren geeignet und wirken einem zügigen Voranschreiten des Knorpelabbaus entgegen. Ebenso ist auch unser Pets Deli Lachsöl durch seine Omega-3-Fettsäuren bestens als Nahrungsergänzung für gelenkkranke Tiere geeignet.

 

Pets Deli für Hunde  Pets Deli für Katzen

Kommentare (0)