+49 30-22 05 6 44 05 office@petsdeli.de
Haare schneiden bei Katzen

©DreamBig, Shutterstock.com

Unsere Haustiere wechseln zweimal jährlich ihr Fellkleid – einmal im Frühjahr und einmal im Herbst. Die Temperatur und Tageslichtdauer bestimmen dabei den genauen Zeitpunkt für die Vierbeiner. Nun fragen sich vermutlich einige Halter, warum ihr Tier dann das ganze Jahr über haart? Das ist von Rasse zu Rasse unterschiedlich. Verschiedene Hunde- und Katzenrassen haben auch unterschiedliche Haarkleider. Pudel und Yorkshire Terrier haaren z.B. gar nicht während Labradore, Perserkatzen und generell Rassen mit viel Unterfell, das ganze Jahr über Haare verlieren. Auch der Hormonhaushalt der Tiere spielt eine Rolle für den Fellwechsel – kastrierte Tiere oder reine Stubentiger haben oftmals einen Fellwechsel, der sich über das ganze Jahr erstreckt. Hündinnen verlieren häufig Haare vor ihrer Läufigkeit. So ein Fellwechsel dauert insgesamt zwischen sechs bis acht Wochen. Katzen haaren zudem intensiver und übere längere Zeit, da sie ein dichteres Fell haben als Hunde. Auch das Alter beeinflusst den Ablauf des Fellwechsels, denn jüngere Tiere haaren meist über einen kürzeren Zeitraum als ältere Tiere. Der Fellwechsel im Frühling verläuft meist intensiver als der im Herbst, weil das ausfallende Winterfell dichter ist.

So gestaltet sich der Fellwechsel angenehm für Mensch und Tier

Generell gilt: Bürsten, bürsten, bürsten. Sie helfen Ihren Vierbeiner so, das überschüssige Fell schneller zu entfernen und können die ausfallenden Haare sorgfältig in der Bürste sammeln und entsorgen, anstatt sie mit dem Staubsauger aus der ganzen Wohnung aufzusaugen und die Polstermöbel umständlich zu enthaaren. Zur Entfernung der Unterwolle Ihres Tieres gibt es spezielle Kämme. Achten Sie aber immer darauf, nicht zu sehr auf die Haut Ihres Tieres zu drücken (besonders bei Drahtbürsten). Es gibt zudem einige Hunderassen, bei denen das Fell dauerhaft wächst und deshalb auch regelmäßig geschoren werden muss (z.B. beim Pudel oder Puli). Wenn Sie sich das nicht selbst zutrauen, dann besuchen Sie einen Hundefriseur.

Besonders eine gesunde und angepasste Fütterung kann Ihnen den Fellwechsel Ihres Vierbeiners erleichtern. Eiweißreiches Futter wie z.B. die tiefgefrorenen Frische-Menüs mit rohem Fleisch, enthalten von Natur aus hochwertiges Protein, das die Produktion von Keratin, einem Hauptbestandteil der Haare, fördert. Die im Leinöl und Lachsöl enthaltenen Fettsäuren tragen zu einem geschmeidigen und gesundem Haut- und Haarbild zu und können unerwünschten Haarverlust, der nicht zu den Fellwechselzeiten gehört, reduzieren. Auch der Mineral-Mix kann eine förderliche Auswirkung auf das Fellkleid Ihres Vierbeiners haben, da er Silikatsäuren enthält, die die Zellwände umschließen und somit einen positiven Effekt auf die Elastizität des Bindegewebes haben können. Die Bierhefe im Mineral-Mix enthält Biotin, Folsäure, Eisen und Zink, die hilfreich für die Fell- und Hautgesundheit Ihres Tieres sein kann.

Zum shop grafik

Kommentare (0)