+49 30-22 05 6 44 05 office@petsdeli.de

Ernährung an die besonderen Bedürfnisse anpassen

Ob Gräser, Pollen, Futtermittel oder Insekten – auch Katzen und Hunde haben oft mit Allergien oder Unverträglichkeiten zu kämpfen. Die Auswirkungen können sehr unangenehm für Ihren Liebling sein oder sogar in Folgeerkrankungen übergehen. Durch eine Anpassung der Ernährung an die besonderen Bedürfnisse Ihres Vierbeiners können die Leiden gelindert werden und die Ursache bekämpft werden.

Was sind Allergien eigentlich? Allergien sind überempfindliche Reaktionen des Immunsystems auf bestimmte Substanzen oder Organismen. Besonders häufige Allergieauslöser sind Insekten, speziell Flöhe, Futtermittel, oder Gräser und Pollen. In besonders akuten Fällen kann es sogar zu einem anaphylaktischen Schock kommen, der im schlimmsten Fall lebensbedrohlich für Ihren Vierbeiner sein kann. Für die Entwicklung von Allergien ist die wiederholte Aufnahme bestimmter Allergene die Voraussetzung – das nennt man auch die Sensibilisierungsphase. So kann Ihr Vierbeiner unter Umständen auf etwas allergisch reagieren, was ihm zuvor keine offensichtlichen Beschwerden verursachte.

Ernährung bei besonderen Bedürfnissen

©anetapics, Shutterstock.com

Bei einer Futtermittelallergie reagieren die Tiere auf bestimmte Bestandteile im Futter. Meist wird hier auf die minderwertigen Zutaten, künstlichen Zusätze und Füllstoffe in konventionellem Tierfutter reagiert und anschließend werden weitere Unverträglichkeiten, gegen z. B. Rindfleisch, ausgebildet. Bei Hunden bestehen oft Unverträglichkeiten gegen Rindfleisch, Milchprodukte, Schweinefleisch, Soja, Eier und Fisch. Bei einer Flohallergie, auch Flohspeichelallergie-Dermatitis (FAD) genannt, ist der Speichel des Insekts der Auslöser der Allergie. Pollen oder auch Hausstaub führen durch das Einatmen (auch Atopie genannt) zu einer allergischen Reaktion.

Welche Symptome treten auf?

Richtige Ernährung für Katzen mit Allergien

©Francesco Scotto di Vetta, Shutterstock.com

Die meisten Allergien äußern sich durch Veränderungen der Haut des Tieres, auch wenn die Allergene oft nicht direkt mit der Haut in Kontakt kommen, wie bei einer Futtermittelallergie zum Beispiel. Es tritt ein starker Juckreiz auf, gepaart mit entzündeter, oder schuppiger Haut und anschließendem Haarausfall. Oftmals sind  besonders Ohren, Pfoten oder der After gerötet und entzündet. Sind die Atemwege betroffen, kann das Tier Symptome in Form von Husten oder Schnupfen zeigen. Auch an einer Rötung oder sogar einer Entzündung der Augen können Sie erkennen, dass Ihr Tier eine allergische Reaktion zeigt. Nicht zuletzt kann auch das Verdauungssystem Ihres Vierbeiners betroffen sein, was sich durch Magen-Darm-Störungen, Erbrechen, Durchfall oder Blähungen äußert. Katzen gehören zu den einzigen Tieren, die wie wir Menschen, allergisches Asthma bekommen können. Bei einem Anfall leiden die Tiere dann unter schwerer Atemnot und Erstickungsangst.

Wie werden Allergien diagnostiziert?

Haben Sie den Verdacht, dass Ihr Tier eine Allergie entwickelt hat, sollten Sie schnellstmöglich Ihren Tierarzt konsultieren. Die Ursachen vieler allergischer Reaktionen können mittlerweise durch Allergietests oder Blutabnahmen identifiziert werden. Bei Verdacht auf eine Futtermittelallergie empfiehlt es sich, eine Ausschlussdiät über 6–10 Wochen durchzuführen. Hierbei wird nur eine Fleischsorte und eine Kohlenhydratsorte verfüttert, um die Reaktion auf die jeweiligen Lebensmittel zu testen. Die meisten handelsüblichen Futtersorten eignen sich hierzu allerdings nicht, da auf den Etiketten nicht genau angegeben sein muss, welche genauen Futterbestandteile enthalten sind oder diese Bestandteile so minderwertig sind, dass von einer Fütterung generell abgesehen werden sollte.

Da alle Produkte von Pets Deli ausschließlich 100% natürliche Zutaten enthalten und wir generell auf tierische Nebenerzeugnisse verzichten, bietet sich unsere Basisnahrung sehr gut für solche Diäten an. Unsere Frische-Menüs mit Hirschfleisch oder Känguru sind bestens für empfindliche Hunde geeignet, da diese Fleischsorten hypoallergen sind. Auch für Katzen bieten wir Hirschfleisch und Känguru als hypoallergene Fleischsorten an. Für beide Tiere kann man die Menüs individuell anpassen und über die Zugabe von Kohlenhydraten selbst entscheiden.

Hat der Tierarzt festgestellt, wogegen Ihr Tier allergisch ist oder eine Unverträglichkeit besteht, dann können Sie bei der Ernährung Ihres Lieblings darauf eingehen und endlich wieder unbeschwert mit ihm durchs Leben gehen.

 

Button mit Aufschrift "Jetzt zum Pets Deli Shop"

Pets Deli Banner

Das könnte dich auch interessieren:

Kommentare (0)