+49 30-22 05 6 44 05 office@petsdeli.de

Lilly, Bella und Hugo sind die Stars im BüroWas wir von Pets Deli täglich zu tun pflegen, das wird heute auch an vielen anderen Arbeitsplätzen ausnahmsweise geduldet: den Vierbeiner mit zur Arbeit zu nehmen. Denn: Heute ist der 24. Juni 2016 – oder auch der offizielle Nimm-Deinen-Hund-mit-zur-Arbeit-Tag. Unsere Bürohunde Lilly, Hugo und Bella waren ganz verwundert, dass nicht alle Hunde mit zur Arbeit von Herrchen und Frauchen gehen dürfen. Daher erklären wir nicht nur unseren Fellnasen, sondern auch Ihnen, den Grund für den Aktionstag, und möchten gleichermaßen auch andere Unternehmen ermutigen, Hunde am Arbeitsplatz zu erlauben. Schließlich ist es wissenschaftlich bestätigt, dass Hunde am Arbeitsplatz den Mitarbeitern nicht nur Freude bringen, die Arbeitsmoral und die Produktivität steigern, sondern gleichzeitig auch den Stresslevel senken – und damit das Risiko, an der Volkskrankheit Burnout zu erkranken.

Am ersten Freitag nach Vatertag wird der von Tiersittern ins Leben gerufene Aktionstag zelebriert. Viele Arbeitgeber stehen dem Thema “Hunde am Arbeitsplatz” leider nach wie vor skeptisch gegenüber. Daher ist es nicht vielen Arbeitnehmern vergönnt, den eigenen Hund mit zur Arbeit nehmen zu dürfen. Deshalb sei an dieser Stelle unserer tierlieben Geschäftsführung und Kollegenkreis gedankt! Wir fühlen uns, ähnlich wie Toy-Pudel Bella, pudelwohl mit unseren vierbeinigen Arbeitskollegen.

Wieso dürfen Sie Ihren Hund nicht mit zur Arbeit nehmen?

Pets Deli Mitarbeiter und ihre HundeWenn Sie in einer Metzgerei, einem Kindergarten oder  Operationssaal arbeiten, dann gibt es (vielleicht) gute Gründe für das Verbot von Waldi – aber auch an vielen tierkompatiblen Arbeitsstellen, wie etwa  einem Büro mit Auslaufmöglichkeiten, sind Vierbeiner oft nicht gerne gesehen. Das liegt laut Umfragen einerseits an Mitarbeitern mit Tierhaarallergien und andererseits an Arbeitgebern, die befürchten, dass die Vierbeiner die angestellten Zweibeiner von der Arbeit ablenken könnten. Unser Team bei Pets Deli hat hingegen festgestellt, dass kleine Kuscheleinheiten oder das Spielen mit unseren Bürohunden, dem Arbeitsstress entgegenwirken und für eine bessere Atmosphäre am Arbeitsplatz sorgen. Gesprächsthemen über die Fellnasen lassen sich schnell finden. Das lustige Wesen unserer Vierbeiner hat uns schon so manche Sorgenfalte aus dem Gesicht gezaubert oder eine unangenehme Situation aufgelockert. Falls Ihnen also kein verständlicher Grund für ein Verbot der Mitnahme Ihres Hundes einfällt, halten Sie Ihrem Vorgesetzten ihr Fellknäuel doch einfach mal unter die Nase – ein Hundeblick hat schon so manches Wunder bewirkt! (Achtung: Von diesem Vorgehen raten wir ab, wenn Ihr Chef Angst, Allergien oder Antipathien gegen Hunde hat oder irgendwann  das Wort “Köter” fallengelassen hat!)

Internationale Organisationen plädieren für Hunde im Arbeitsalltag

Die Tiersitter-Organisation “Pet Sitters International”, die den Aktionstag ins Leben gerufen hat, wollte aber nicht nur auf die positiven Auswirkungen am Arbeitsplatz aufmerksam machen – Hunde im Büro sollten generell das Pflichtbewusstsein und die Liebe zu Vierbeinern fördern, damit die Adoptionsraten in den Tierheimen gesteigert werden können.  In Deutschland setzt sich der Bundesverband Bürohunde e. V. (BVBH) ehrenamtlich und gemeinnützig für die vereinfachte Zulassung von Bürohunden in Unternehmen ein und unterstützt Arbeitgeber und Arbeitnehmer dabei, Hunde in den Arbeitsalltag zu integrieren.
Manch einer ihrer Arbeitskollegen ist vermutlich nicht mit Hunden aufgewachsen und hatte nie die Chance, seine Liebe zu Vierbeinern zu erkennen. Erkundigen also auch Sie sich nach der Möglichkeit, Ihren Liebling zur Arbeit mitnehmen zu dürfen, Denn Pfote aufs Herz: Was ist schöner, als mit Tieren zusammenzuarbeiten? Bei Pets Deli können wir uns einen Büroalltag ohne unsere Fellnasen Hugo, Lilly und Bella gar nicht mehr vorstellen.

 

Button mit Aufschrift "Jetzt zum Pets Deli Shop"

Pets Deli Banner

Kommentare (0)